Die stille Kämpferin. Marcellina Pustet, die 10. Äbtissin von Säben.pdf

Die stille Kämpferin. Marcellina Pustet, die 10. Äbtissin von Säben PDF

Elisabeth Mader

Da will ich einmal hin, schrieb die 11-jährige Elisabeth Pustet aus Bayern in ihr Tagebuch, als sie auf einer Italienreise die Abtei Säben hoch oben über der Stadt Klausen in Südtirol erblickte. Damals war ihr noch nicht klar, dass sie Jahre später als Äbtissin Marcellina, von 1970 bis 1996, die Geschicke dieses Benediktinerinnenklosters leiten wird. Heute schaut die 95-jährige Nonne gelassen auf ihre Lebensleistung an diesem geschichtsträchtigen Ort zurück und bringt mit so mancher Anekdote aus ihrem bewegten Leben den Leser zum Schmunzeln ... - Von der Verlegerin zur Äbtissin: die berührende Biografie einer interessanten Persönlichkeit - Kurzweilig erzählt, mit zahlreichen historischen Fotografien - Mit historischem Hintergrundwissen zum Kloster Säben

Die Bedeutung des Alten Testament für die Christen. Von den Stationen der Zeit in die endgültige Stadt. Ein Rückblick auf das Zweite Vatikanische Konzil und seine Folgen, in: Die stille Kämpferin. Marcellina Pustet die 10. Äbtissin von Säben, Bozen 2019, 9–11.

1.26 MB Dimensione del file
8868393557 ISBN
Die stille Kämpferin. Marcellina Pustet, die 10. Äbtissin von Säben.pdf

Tecnologia

PC e Mac

Leggi l'eBook subito dopo averlo scaricato tramite "Leggi ora" nel tuo browser o con il software di lettura gratuito Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Per tablet e smartphone: la nostra app gratuita tolino reader

eBook Reader

Scarica l'eBook direttamente sul lettore nello store www.bikesmoveus.com.au o trasferiscilo con il software gratuito Sony READER PER PC / Mac o Adobe Digital Editions.

Reader

Dopo la sincronizzazione automatica, apri l'eBook sul lettore o trasferiscilo manualmente sul tuo dispositivo tolino utilizzando il software gratuito Adobe Digital Editions.

Note correnti

avatar
Sofi Voighua

05/03/2019 · Inhaltsangabe zu "Die stille Kämpferin" „Da will ich einmal hin“, schrieb die 11-jährige Elisabeth Pustet aus Bayern in ihr Tagebuch, als sie auf einer Italienreise die Abtei Säben hoch oben über der Stadt Klausen in Südtirol erblickte.

avatar
Mattio Mazio

Pustet, Marcellina in der Biographia Benedictina (Benediktinerlexikon.de) Literatur von und über Marcellina Pustet im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek; Literatur [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Elisabeth Mader: Die stille Kämpferin: Marcellina Pustet – die 10. Äbtissin von Säben. Athesia Tappeiner Verlag, ISBN 978-88-6839-355-7.

avatar
Noels Schulzzi

Sr. Marcellina Pustet OSB, wünschte sich im Frühjahr zu sterben, so wurde in ihrem Nachruf berichtet. Bischof Ivo erzählte in seiner Ansprache, dass er kurz nach seiner Ernennung von Mutter Marcellina ins Kloster Säben gerufen wurde. Sie übergab ihm ihren Ring mit dem Auftrag, als guter Hirte der Diözese vorzustehen. Im Beisein vieler

avatar
Jason Statham

Die stille Kämpferin | Marcellina Pustet – die 10. Äbtissin von Säben | ATHESIA TAPPEINER. VERLAG. Elisabeth Mader Erscheinungsdatum: 05.03.2019 ISBN: 978-88-6839-355-7 Seiten: 144 Buch fester Einband (Hardcover) Sprache: Deutsch Format: 132 x 210 mm Die stille Kämpferin : Marcellina Pustet - die 10. Äbtissin von Säben als sie auf einer Italienreise die Abtei Säben hoch oben über der Stadt Klausen in Südtirol erblickte. dass sie Jahre später als Äbtissin Marcellina, von 1970 bis 1996, die Geschicke dieses Benediktinerinnenklosters leiten wird.

avatar
Jessica Kolhmann

Österreich 2019 Eisiges Grab - Verunglückte Bergsteiger an den Achttausendern Hoffnung auf Frieden - Menschenrechtspreis für den Syrer Sheik Abdo Die letzten ihrer Zunft - Kupferkannen-Schmiede im Trentino Geheimcode Körper - Stefan Verra analysiert die Körpersprache von Prominenten Stille Kämpferin - Marcellina Pustet, die frühere Äbtissin auf Kloster Säben im Eisacktal Letzte Die stille Kämpferin. Marcellina Pustet, die 10. Äbtissin von Säben. di Elisabeth Mader - Athesia. € 18.90 € 19.90 "Da will ich einmal hin", schrieb die 11-jährige Elisabeth Pustet aus Bayern in ihr Tagebuch, als sie auf einer Italienreise die Abtei Säben hoch Celestino Endrici contro il Reich.